Please activate JavaScript! — Or click here for the SiteMap.

Negative aus APS-Filmdosen


 Wie rollt man den Film aus einer APS-Filmpatrone aus?

Warnung: Das Öffnen einer unentwickelten APS-Filmrolle ruiniert den darin enthaltenen Film.

 

Die APS-Filmpatrone verwahrt das Negativ sicher im Inneren zum Schutz vor Staub, Fingerabdrücken und Beschädigungen. Natürlich muss ein Fotograf manchmal einen Blick auf das Negativ werfen, um es mit Abzügen zu vergleichen, es auf Filmcharakteristika zu untersuchen oder um das Negativ einzuscannen. Die APS-Filmpatrone lässt sich zur Entnahme des Negativstreifens leicht öffnen und zur Lagerung von Filmen schließen.

Der unten gezeigte Mechanismus zum Ver- und Entriegeln der Patronentür (siehe oben) befindet sich direkt neben der Tür.

Drücken Sie die Verriegelungslasche mit einem Mini-Schraubendreher in Richtung des Seitenrandes des kreisförmigen Lochs. In dieser entriegelten Position drehen Sie die Tür im Uhrzeigersinn, um sie zu öffnen.

Sobald die Tür geöffnet ist, kann das Negativ aus der Filmpatrone herausgerollt werden. Führen Sie einen größeren Mini-Schraubendreher in die Spule ein, wie unten gezeigt.

Drehen Sie die Spule gegen den Uhrzeigersinn. Voilà! Der Film ist aus der Kassette heraus.

Nach der Untersuchung des Negativs rollen Sie die Spule im Uhrzeigersinn, um sie wieder in der Kassette zu lagern. Sobald der Film wieder eingelegt ist, schließen Sie die Tür. Sie verriegelt sich beim Schließen automatisch.

Denken Sie daran, die Spule wieder in die entwickelte Position zurückzudrehen.

Original: www.camerahacker.com